1. FSV Mainz 05: Verteidiger Aarón ist auch bei Lichte hinten dran

Logo: LigaInsider

LigaInsider

Artikelbild: 1. FSV Mainz 05: Verteidiger Aarón ist auch bei Lichte hinten dran

Wie schnelllebig das Fußballgeschäft ist, zeigt sich am Beispiel von Linksverteidiger Aarón Martín. Vor knapp drei Wochen attestierte ihm Jan-Moritz Lichte, der beim 1. FSV Mainz 05 interimsweise das Traineramt von Achim Beierlorzer übernahm, noch sehr gute Qualität – vor allem im Training. Aarón sei nah am Team dran gewesen, der Zweikampf mit Philipp Mwene wäre sehr eng, erklärte Lichte damals. Davon ist nun allerdings nicht viel übrig geblieben. Gegen Union Berlin (4:0) durfte der Spanier 23 Minuten spielen, gegen Bayer 04 Leverkusen (0:1) stand er gar nicht erst im Kader der 05er. "Da Daniel Brosinski und Jeremiah St. Juste Außenverteidiger spielten, mussten wir uns im Trainerteam entscheiden, ob wir Aarón oder Phillipp Mwene in den Kader nehmen. Beide geben in jedem Training Gas, Phillipp ist der defensiv etwas stärkere, deshalb haben wir uns für ihn entschieden", äußerte Lichte. Ob Aarón gegen Borussia Mönchengladbach (Samstag, 15:30 Uhr) mal wieder zum Einsatz kommen wird, darf bezweifelt werden. St. Juste und Brosinski haben ihre Sache als Außenverteidiger gegen Leverkusen ordentlich gemacht.