1. FSV Mainz 05: Jean-Paul Boëtius macht auf sich aufmerksam

Logo: LigaInsider

LigaInsider

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fcdn.ligainsider.de%2Fuploads%2F2020%2F04%2Fjean-paul-boetius-1-fsv-mainz-05-2019-2020.jpg&q=25&w=1080

Jean-Paul Boëtius drehte zuletzt auf: In vier Startelfeinsätzen in Folge konnte der Niederländer zwei Vorlagen und ein Tor zur Aufholjagd des 1. FSV Mainz 05 beitragen. Doch was bewog Trainer Bo Svensson dazu, den 27-Jährigen wieder in die Startelf zu beordern und etwa Kevin Stöger außen vor zu lassen? Dazu bezog er am Montag Stellung. „Es ist halt mein Gefühl. Janga [Boëtius, Anm. d. Red.] hat es zuletzt gut gemacht,“ so der Übungsleiter, der neben den Scorern auch einen weiteren positiven Aspekt bei Boëtius herausstellte: „Er hat auch unser Spiel gegen den Ball positiv beeinflusst. [...] Janga ist in einer guten Verfassung.“ Gegen Konkurrent Stöger sprach außerdem, dass er das Testspiel gegen Nürnberg Ende März nicht ganz unbeschadet überstanden hat und zudem krank war. Der Österreicher sei allerdings nach den Eindrücken aus dem sonntäglichen Training ebenfalls in einer guten Verfassung. „Beide haben eine positive Form im Moment. Janga hat gut abgeliefert in den Spielen und deswegen hat er gespielt.“ Sehr wahrscheinlich also, dass sich Boëtius auch am Mittwoch (20:30 Uhr) gegen Werder Bremen in der Startformation wiederfinden wird. Stöger (zuletzt zweimal ohne Einsatz) wird sich womöglich weiter hinten anstellen müssen.