1. FC Union Berlin: Stammkraft Niko Gießelmann wieder eine Option | OneFootball

1. FC Union Berlin: Stammkraft Niko Gießelmann wieder eine Option

Logo: LigaInsider

LigaInsider

Eine Muskelverletzung im Oberschenkel hat Niko Gießelmann in den vergangenen eineinhalb Wochen außer Gefecht gesetzt. Die Blessur ließ einen Einsatz im Bundesligaspiel gegen die TSG Hoffenheim (2:1) nicht zu. Das dürfte sich mit Blick auf das Pokalspiel gegen Hertha BSC ändern. Union-Coach Urs Fischer zählte den Linksverteidiger im Rahmen der Pressekonferenz am Dienstag nicht mehr zu den Ausfällen. Gießelmann ist wieder eine Option für den Kader. Aber auch Bastian Oczipka, der den 30-Jährigen im Aufeinandertreffen mit den Kraichgauern mit einer guten Performance (LigaInsider-Note 2,5) vertrat, machte seine Sache gut. Eine Entscheidung, wer von den beiden im DFB-Pokal zum Einsatz kommt, ist daher nicht abschließend gefallen. Fischer habe die Qual der Wahl, weil „beide zumindest wieder zur Verfügung stehen“.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen