1. FC Köln: Sebastiaan Bornauw wartet noch auf neuen OP-Termin

Logo: LigaInsider

LigaInsider

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fcdn.ligainsider.de%2Fuploads%2F2020%2F04%2Fsebastiaan-bornauw-1-fc-koeln-2019-2020.jpg&q=25&w=1080

Aktuell steht Abwehrmann Sebastiaan Bornauw dem 1. FC Köln wegen einer Rückenproblematik nicht zur Verfügung. Der Belgier sollte deswegen bereits operiert werden. Beim Termin in der vergangenen Woche, bei dem eine knöcherne Veränderung verödet werden sollte, reagierte Bornauw allerdings allergisch auf das Narkosemittel. Die Folge: Abbruch der OP. Ein neuer beziehungsweise der zweite Anlauf hinsichtlich des Eingriffes soll nun erfolgen. Der genaue Termin dafür ist allerdings noch nicht gefunden, wie Chefcoach Markus Gisdol am Donnerstag auf der Spieltagspressekonferenz der Geißböcke vor dem Duell mit dem FC Bayern (Samstag, 15:30 Uhr) verriet. "Ich habe heute mit Sebastiaan Bornauw telefoniert. Er ist auf einem guten Erholungsweg. Es ist absehbar, dass man die Operation in den nächsten Tagen durchführen kann. Was einen genauen Termin betrifft, werden wir dann noch sehen", so Gisdol zum 21-Jährigen, der darauf brenne, wieder zurückzukehren und dem es auch körperlich besser gehe. Wann Bornauw sein Comeback (im Training) geben kann, ließ Gisdol allerdings offen. Die Kölner wollen beim Innenverteidiger nichts überstürzen: "Das ist tatsächlich eine Sache, die man so nicht benennen sollte und nicht kann. Deswegen müssen wir schauen, wie viele Tage das dann sind." Und weiter zur möglichen Ausfallzeit nach der OP: "Da jetzt wieder Tage zu definieren, sollte man nicht machen."