1. FC Köln: Baumgart plant fest mit Modeste

Logo: Fussballdaten.de

Fussballdaten.de

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fwww.fussballeck.com%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F05%2F1000464196-scaled.jpg&q=25&w=1080

Anthony Modeste galt beim FC Köln bereits als abgeschrieben. Neu-Trainer Steffen Baumgart machte aber laut Informationen der „Bild“ in den ersten Gesprächen mit dem Verein klar, dass Modeste einen festen Platz in seiner Planung hat.

Modeste soll beim 1. FC Köln zu alter Stärke finden

Unter Trainer Markus Gisdol fand Anthony Modeste nicht zu der Form aus seiner ersten Zeit am Geißbockheim zurück. Das fehlende Vertrauen und häufige Verletzungen setzten dem Stürmer immer wieder zu. Im Winter wurde er dann in seine Heimat zum französischen Erstligisten AS Saint-Etienne ausgeliehen, wo er sich allerdings wieder verletzte. Nach einer Rücken-OP endete die laufende Saison damit für ihn frühzeitig.

Beim Effzeh hofft man, dass Modeste im Sommer wieder vollkommen gesund ist und neu angreifen wird. In den ersten Gesprächen zwischen Klub-Bossen und Gremien-Mitgliedern und Steffen Baumgart, der Köln ab der neuen Saison trainieren wird, war der Stürmer ein wichtiges Thema. Der Franzose spielt eine große Rolle in den Planungen seines neuen Trainers.

FC Köln trifft zu selten das Tor

Mit dem großen Vertrauen, dass Baumgart in den Stürmer setzt, soll er die Offensivprobleme der Kölner lösen. Mit nur 33 Saisontoren stellt man in der ersten Bundesliga die viertschlechteste Offensive der Liga.

Bei den Geißböcken erhofft man sich von Modeste eine Saison wie 2016/17 als er den Verein auf Platz Fünf und damit in die Europa League schoss. In 34 Spielen traf er damals 25-mal und war damit Dritter der Torschützenliste. Anschließend brachte der Franzose dem FC eine Ablöse von 16 Millionen Euro, als er nach China wechselte, wo er allerdings nicht glücklich wurde und schon im November 2018 an den Rhein zurückkehrte.

Impressum des Publishers ansehen