0:3! Beşiktaş unterliegt Kasımpaşa deutlich | OneFootball

0:3! Beşiktaş unterliegt Kasımpaşa deutlich

Logo: LIGABlatt

LIGABlatt

Am 34. Spieltag musste sich Beşiktaş dem Stadtrivalen Kasımpaşa mit 0:3 geschlagen geben, gleichbedeutend mit der erst dritten Heimniederlage der Saison. Somit konnten die "Schwarzen Adler" in der Süper Lig nur eine der letzten sieben Begegnungen siegreich gestalten, was die Situation im Kampf um die Europapokal-Plätze weiter verschlechtert. Vier Spieltage vor Schluss beträgt der Rückstand auf den Tabellenvierten Başakşehir nun sechs Zähler.

Trainer Valérien Ismaël vertraute seiner bewährten 3-4-3-Formation und stellte vor Torwart Destanoğlu Welinton, Vida sowie Montero in der Innenverteidigung auf. Die Zentrale im Mittelfeld bildeten Josef und Pjanić, während Yılmaz über die linke Seite und Rosier über rechts wirbeln durften. In der vordersten Angriffsreihe erhielten Yalçın, Batshuayi und Ghezzal den Vorzug.

Die Anfangsviertelstunde der Partie gestaltete sich als extrem ereignisarm. Weder die Hausherren noch die Gäste konnten in den ersten 15 Minuten einen Schuss aufs gegnerische Gehäuse verzeichnen und übertrafen sich gegenseitig an Harmlosigkeit. Aus der spielerischen Überlegenheit und dem Plus an Ballbesitz konnte Beşiktaş keinerlei Kapital schlagen und machte es dem kompakt stehenden, normalerweise nicht gerade für starke Defensivarbeit bekannten Gegner aus dem gesicherten Tabellenmittelfeld denkbar leicht. Erst nach 20 Minuten kam BJK der Führung erstmals etwas näher, als Welinton nach missglücktem Klärungsversuch Kasımpaşas einen harten Volleyschuss auf Höhe der Strafraumgrenze knapp über die Latte setzte.

Effiziente Gäste

In der Folge nahm das Istanbul-Duell merklich an Fahrt auf, was nicht zuletzt an Kasımpaşa lag. Zunächst verhinderte der linke Pfosten nach Abschluss von Ben Ouanes die überraschende Führung der Gäste (27.), bevor Muleka nur eine Minute später das 0:1 aus BJK-Sicht gelang: Die "Schwarzen Adler" konnten nach einer Ecke nicht vernünftig klären, was der 22-Jährige mit einem platzierten Schuss ins linke Eck eiskalt nutzte. Kurz darauf hatte Muleka gar sein zweites Tor des Abends auf dem Fuß, diesmal behielt Beşiktaş-Schlussmann Destanoğlu jedoch die Oberhand (30.). In der 32. Spielminute lag dann der Ausgleich in der Luft, eine Doppelchance durch Yalçın und Ghezzal wurde allerdings nicht von Erfolg gekrönt. Kurz vor dem Pausentee avancierte die erste Halbzeit für die "Schwarzen Adler" dann zum Worst-Case-Szenario, nachdem dem umtriebigen Ben Ouanes ein wunderschöner Lupfer über Destanoğlu zum 0:2 gelang (45.+2) und ein für Beşiktaş gegebener Elfmeter wieder zurückgenommen wurde (45.+5). Der VAR hatte festgestellt, dass Rosier während des Aufbaus der Aktion im Abseits gestanden hatte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit brachte Trainer Ismaël gleich zwei neue Leute. Meraş kam für Yılmaz, der erst 17-jährige İlkhan für Yalçın. Nach seiner Einwechslung sorgte Meraş direkt für neuen Schwung, machte nach Pass von Batshuayi aber zu wenig aus einer aussichtsreichen Chance (50.). Kurz darauf widmete sich Batshuayi seinem Kerngeschäft als Stürmer – nämlich dem Toreschießen. Sein Treffer in der 52. Spielminute wurde nach eindeutiger Abseits-Position allerdings auch ohne Eingriff des VAR als ungültig bewertet. Zehn Minuten später entschied sich Ismaël für den nächsten Doppelwechsel und ging volles Risiko, indem er Flügelspieler N’Koudou für Innenverteidiger Vida brachte. Außerdem räumte Batshuayi positionsgetreu für Karaman das Feld.

Aufholjagd bleibt aus

Nach knapp 70 Minuten prüfte der eingewechselte N’Koudou Kasımpaşas Torhüter Taşkıran mit einem saftigen Schuss, doch der 32-Jährige bestand den Test problemlos. Die Bemühungen von BJK, nochmals Druck auf die Gäste auszuüben, blieben auch danach durchweg zu harmlos. Spätestens nach dem 0:3, mit dem Muleka seinen Doppelpack perfekt machte, war die Messe dann endgültig gelesen (82.). Für die "Schwarzen Adler" gilt es, die heutige Niederlage nun so schnell wie möglich abzuhaken und die zwar nur noch kleine, theoretisch aber noch existierende Chance auf die Europapokal-Ränge zu wahren. Weiter geht es für die Ismaël-Schützlinge am kommenden Sonntag (15.00 MEZ) mit einem Gastspiel bei Kayserispor.

Impressum des Publishers ansehen